Zwischenbericht der diesjährigen Clubmeisterschaften

Nachdem wir in den letzten Tagen eine Rekordbeteiligung zu unseren diesjährigen Clubmeisterschaften vermelden durften hieß es am Freitag und Samstag für alle Teilnehmer ihr Können unter Beweis zu stellen.

Los ging es freitags mit den AK50 Damen. Favoritin, Doris Tschoepke, behielt einen kühlen Kopf und konnte sich mit 86 Schlägen knapp vor Dorli Klein (88) und Roswitha Weiss (89) platzieren. Am Sonntag heißt es nun den Vorsprung zu verteidigen und keinen Putt zu versieben. Wir wünschen allen drei Damen ein glückliches Händchen.

Im Anschluss an die AK50 Damen starteten unsere AK50 Herren in die Clubmeisterschaft. Auch hier wussten die Favoriten zu überzeugen. So liefern sich Klaus Leidecker und Michael Tschoepke und Kopf-an-Kopf-Rennen mit nur einem Schlag Unterschied nach 18-Loch (K. Leidecker 78, M. Tschoepke 79). In Lauerstellung befinden sich Ottmar Philippi (83), Matthias Sprengart (84) und Hans-Peter Hain (85).

Früh aufstehen hieß es am Samstag für alle Teilnehmer des Herren-Teilnehmerfeldes, denn Spielführer Jockel Ottnat, beraumte den ersten Abschlag für 7.30 Uhr an. Im ersten Flight gestartet standen sich die Favoriten um Vorjahressieger, Martin Klein, dem früheren Clubmeister Gernot Breitenbruch und Nachwuchstalent Nils Nabinger gegenüber. Nach den ersten 18-Loch konnte sich Gernot Breitenbruch mit einer 74er-Runde vor Martin Klein (77) an die Spitze setzen. Nach der zweiten Runde am Samstag konnte Gernot Breitenbruch seinen Vorsprung mit einer 79er- Runde vor dem, in dieser Runde, schlaggleichen Martin Klein behaupten. Auf den dritten Platz konnte sich Niklas Borg vorarbeiten.

Nach den Herren durften dann auch unsere Damen ihre Meisterschaft in Angriff nehmen. Tamara Wolsiffer, als klarer Favorit gestartet, behielt ihre Nerven unter Kontrolle und konnte sich mit 87 Schlägen schon ein wenig von der Konkurrenz um Heidi Schleppy-Hammel und Luisa Theilmann absetzen. Nun heißt es auch für Sie: Ruhe bewahren und die verbleibenden 18-Loch konzentriert angehen.

Alexander Nagel, Manfred Kuberka und Tom Hapke hießen die im Vorfeld heiß gehandelten Spieler der AK30 Herren. Vorjahressieger Manfred Kuberka konnte seine Favoritenrolle leider auf den ersten 18-Loch nicht bestätigen und muss sich nun mit 15 Schlägen Rückstand auf Alexander Nagel (82) auf die zweite Runde begeben. Tom Hapke erwischte eine bessere Tagesform und konnte mit 85 Schlägen Anschluss halten. Ein spannendes Finale steht uns bevor.

Titelverteidiger der AK65 Herren ist Bernd Frey der den Samstag mit einer 92 abschloss. Dieses Ergebnis genügt jedoch bislang lediglich für einen Platz im Mittelfeld des Zwischentableaus. Erfolgreicher waren Dr. Klaus Lampert (85) und Hans Ludwig Spanier (88). Eine spannende Abschlussrunde ist gewiss.

Mit unterschiedlichen Zielsetzungen gingen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen an den Start und machten die diesjährige Clubmeisterschaft bereits nach der Hälfte zu einem riesen Erfolg. Vielen Dank für Ihre Teilnahme und viel Vergnügen auf der verbleibenden Runde.

Am Sonntag starten die Teilnehmer zwischen 7.50 Uhr und 14.00 Uhr von Tee 1. Die Siegerehrung wird gegen 18.30 Uhr erwartet. Wir freuen uns über Ihr Kommen.