Das „Glücksgefühl beim Golfen“ ist zurück

Am Freitag, den 17. April 2020 war es endlich soweit. Die RP Landesregierung verkündete sehr überraschend ihre Entscheidung, den Golfsport unter Auflagen schon ab Montag, den 19. April 2020 zuzulassen.

Für uns im Club folgten 60 hektische Stunden. Zwar hatten unsere Greenkeeper schon in den Wochen zuvor unsere Golfanlage sehr gut auf den Tag „X“ vorbereitet und gerade auch noch die Grüns aerifiziert und gesandet, trotzdem opferten unser Head Greenkeeper Lukasz Luczak und sein Team ihr Wochenende, um die letzten Mäharbeiten durchzuführen und den Platz auf den zu erwartenden Ansturm der Golfer vorzubereiten. Viel Arbeit auch im Sekretariat, wo unsere Clubmanager Ulrike Körper und Sven Bauer und die Mitglieder des Vorstands die coronabedingten Regeln für den Spielbetrieb festlegen und gleichzeitig die Vorbereitungen für die in unserem Club ungewohnte lückenlose Startzeitenvergabe treffen mussten.

Schon am Samstag konnten wir unsere Mitglieder umfassend über die Details des eingeschränkten Spielbetriebs informieren und ab Sonntag 10:00 Uhr konnten die ersten Startzeiten telefonisch gebucht werden – die Telefondrähte glühten – und trotz Doppelbesetzung im Sekretariat waren telefonische Wartezeiten leider nicht zu vermeiden.

Pünktlich um 7:00 Uhr am Montag startete dann unsere langerwartete neue Golfsaison mit Jutta Alles-Reiter und Herbert Lohr im ersten 2er Flight am Abschlag 1.

Auch Rosel Brunn, immerhin schon 83 Jahre alt, konnte im zweiten Flight wieder ihre gewohnte frühmorgendliche kleine Golfrunde absolvieren.

Alle Vorstandsmitglieder hatten sich als „Starter und Platzaufsicht“ für die erste Golfwoche zur Verfügung gestellt und brachten in Dreierschichten von 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr alle 10 Minuten einen Flight auf den Weg, erläuterten die Verhaltensmaßnahmen und warben bei den Mitgliedern um Verständnis, dass wir nicht nur unseren Mitgliedern, sondern auch einer begrenzten Anzahl von Gästen ein Spielrecht ermöglichen wollten.

Nicht jedes Mitglied zeigte dafür anfangs Verständnis, zumal die meisten unserer Nachbarclubs für Gäste nicht offen sind.  Die Corona Krise hat aber nicht nur unser soziales Leben durcheinander gewirbelt, sondern hinterlässt auf seine wirtschaftlichen Spuren; unser Ende letzten Jahres verabschiedeter Finanzplan für das laufende Jahr war schnell Makulatur und unsere daraufhin erstellen Krisenszenarien zeigten selbst im optimistischen Fall ein größeres finanzielles Defizit. Aus Vorstandssicht kann eine mögliche Sonderumlage oder Beitragserhöhung nur das letzte Mittel sein und situationsbedingte Zusatzeinnahmen durch Gäste Greenfees können helfen, die Finanzlöcher zu stopfen.

Montag abends konnten wir ein erstes positives Resumé ziehen: 115 Mitglieder und Gäste konnten wieder das Glücksgefühl beim Golfen genießen, der Spielfluss in 2er Flights war trotz der über 90% igen Auslastung zügig und störungsfrei.

Aus unsere Gastronomen Jenny und Gani, die aus gegebenem Anlass ihr Restaurant im Abhol- und Kiosk Service ab dem gleichen Tag geöffnet hatten, konnten die ersten Umsätze buchen.

Die telefonische und persönliche Nachfrage nach Abschlagszeiten übertraf auch in den Folgetagen alle Erwartungen und unsere Golfanlage war praktisch immer komplett ausgelastet. Insgesamt konnten wir von Montag bis Sonntag bei herrlichen Wetterbedingungen insgesamt 905 mal das „Glücksgefühl“ vermitteln (davon ca. 150 Gäste), bei einigen unserer Mitglieder sogar mehrmals; wir bedauern natürlich, dass durch die behördlich verordnete Beschränkung auf 2er Flights nicht jedem Mitglied alle Startzeitenwünsche erfüllt werden konnten.

Seit Freitag bauen wir auch die telefonische Belastung im Sekretariat mit der Umstellung auf die elektronische Startzeitenbuchung über das PC Caddie System langsam ab; trotz wenig Vorbereitungszeit ist die Einführung sehr reibungslos gelaufen und wird gut von den Mitgliedern angenommen, kleinere Bedienungsprobleme können sich auch noch schnell behoben werden.

Für Hinweise und Vorschläge, wie an was wir noch besser machen können, sind wir natürlich immer offen und dankbar.

Schon jetzt Dank an die vielen Mitglieder, die sich für die kommenden Wochen als ehrenamtliche „Platzaufsicht“ zur Verfügung gestellt haben – dies zeigt wieder einmal unsere Verbundenheit und das Gemeinschaftsgefühl in unserem Club.

Dank und Anerkennung auch an unsere Mitarbeiter*innen im Platzpflegebereich und Sekretariat für ihren enormen Einsatz, den Pflegezustand unseres Golfplatzes und die reibungslose Abwicklung des Spielbetriebs im Sekretariat – dies sehen auch unsere Gäste so.

Danke auch an alle Mitglieder und Nutzer für das Verständnis und die sehr gute Einhaltung von Regeln, Etikette und auch das zügige Spiel – Geduld im Hinblick auf die Spielmöglichkeiten wird auch mindestens noch in den nächsten beiden Wochen nötig sein, bis alle Golfanlagen in Deutschland wieder im Spielbetrieb sind und die „Glücksgefühle beim Golfen“ sich wieder überall eingestellt haben.

Lasst uns weiter so zusammenstehen, dann werden wir gestärkt aus dieser Krise hervorgehen.

Wir halten Euch auch weiterhin informiert

 

Für den Vorstand

Veerle Siegfried

Vorstand Mitgliederbetreuung

Unsere Sponsoren