16. Men´s Day, Sport Best of, Gerhard Schmidt

Heißer Tag, heiße Ergebnisse

Mit 38 Teilnehmer war die Teilnehmerzahl des Men’s Days am 27.07.18 verhältnismäßig gering, was aufdie  extremen Temperaturen zurückzuführen ist. Jedoch war der Nachmittag wie man so schön sagt „klein aber fein“. Den Longest Drive holte Jonas Krummenacker an Tee 11 und den Nearest to the Pin Preis sicherte sich Dr. Klaus Lampert an der 15. Die beiden gewannen wie gewöhnlich die heiß begehrte Packung Pro V1 Bälle. Der Birdie-Pool an Bahn 16 wurde diesmal nicht geknackt, die Men’s Day Kasse freut sich jedoch darüber. In der C-Klasse konnte Gunter Glöckner seine Erfolgsserie weiterhin ausbauen und erreichte mit 38 Nettopunkten und einer Unterspielung von HCP 21,4 auf HCP 20,6 ein weiteres Mal das Podest. Unser Stammgast Bernd Sachs aus dem Golfclub Barbarossa landete mit 39 Punkten auf dem zweiten Platz und hat sich somit auf HCP 17,6 runtergespielt. Eckhard Müller hingegen hat einen noch besseren Tag erwischt, ihm gelang ein Ergebnis von sagenhaften 41 Netto und 18 Bruttopunkten somit gewann er die Wertung der C-Klasse und unterspielte sich auf HCP 16,6. Die Ergebnisse in den anderen Klassen mussten sich dagegen aber keinen falls verstecken, denn die Resultate waren für die extremen Bedingungen erstaunlich gut. Auf dem geteilten 3 Platz in der B-Klassen liegen Lothar Selzer-Graf und Frank Scherer mit jeweils 36 Nettopunkten. Peter Holy verpasste mit seinen 39 Punkten um einen Schlag den ersten Platz, der somit an Richard Föhre ging, der sich auf HCP 13,2 unterspielen konnte. In der A-Klasse gelangen nur drei Unterspielungen. Mit 37 Netto und 23 Bruttopunkten Dr. Peter Mattinger und mit 39 Netto/27 Brutto Tom Hapke der nun HCP 9,2 hat und sicher im einstelligen Bereich ist. Die dritte Unterspielung gelang Felix Mühlberger vom GC Barbarossa mit 38 Netto und 29 Bruttopunkten, der sich somit aber die Bruttotageswertung sicherte. Die Preise wurden von Gerhard Schmidt (Sport Best of) gesponsert, aber nicht nur das. Es gab eine wunderbare Zwischenverpflegung an unserer Hütte. Es wurde Flammkuchen zubereitet, worüber die teils erschöpften Teilnehmer sehr froh waren. Im Großen und Ganzen war es ein eher kleiner Men‘s Day, welcher jedoch dadurch keineswegs weniger Spaß machte, denn die Stimmung nach dem Spiel war wieder mal genial, was unter anderem Gerhard Schmidt zu verdanken war.

Aaron