15. Men´s Day am 20.7., Sponsor Men´s Day

Max Gaida rockt den Donnersberg

Am Freitag, den 20.7.2018 war mal wieder ein wie gewöhnlich schöner Golfnachmittag mit grandiosen Leistungen. Nach der Kuriosität der letzten Woche, als keiner den Longest Drive an der 8 gewann, holte ihn diesmal Markus Heitz.Den Nearest to the Pin Preis sicherte sich diesmal Richard Föhre mit einem guten Schuss an der 12. Der Birdiepool ging an diesem 15.Mens Day an den Star der letzten Woche Georg Himmer, der nun 50€ reicher ist. Der Sponsor dieses Freitags waren wir selbst. Der Men’sDay sponsorte Preise von unserer Gastro, die natürlich sehr begehrt waren und direkt bei wunderbaren Essen eingelöst wurden. In der C-Klasse gab es diesmal leider keine Unterspielung, was in den anderen Klassen jedoch wieder ausgeglichen wurde. Die B-Klasse wurde von Dr. Peter Mattinger mit 39 Nettopunkten gewonnen, den 2 Platz belegte unser Präsident Dr. Werner Praetorius mit 38 Nettopunkten, punktgleich mit dem drittplatzierten Markus Heitz. In der A-Klasse wurden 36 Punkte benötigt, um auf den 8. Platz zu kommen. Auf Platz 4 und 5 hatten die Spieler jeweils 37 und 38 Nettopunkte. Den dritten Platz belegte Ottwin Weckmann, der im Stechen gegen Wolfgang Hammel gewann mit ebenfalls 38 Punkten. Bernd Frey wurde zweiter, er spielte schon sensationell gut mit seinen 40 Netto und 25 Bruttopunkten, wurde jedoch noch ganze zweimal mit utopischen Ergebnissen getoppt: Sieger der A-Klasse wurde Ottmar Philippi mit einer 77er Runde. Er unterspielte sich von HCP 8,9 auf 7,5. Doch der Star des Tages war ganz klar unser Ex-Clubmeister Max Gaida. Er spielte eine grandiose 66er Runde (42 Brutto)mit 6 Schläge unter Platzstandard. Er durfte sein erstes Birdie auf der Bahn 11 schreiben, auf der 14 dann ein weiteres sowie auf der Bahn 16 und der 2. Nun auf Bahn 3 spielte Max etwas ganz außergewöhnliches, sein erstes und einziges Bogey! Dies fuchste ihn und anschließend drehte er erst richtig auf. Auf Bahn 7 pitchte er nach einem super Drive aus 25Meter ein zum Eagle und legte direkt ein Chip-In zum Bridie auf Bahn 8 nach. So waren alle erstmal geschockt als sie von diesem Ergebnis bei der Siegerehrung, die von Kurt Schlien gemacht wurde da Jockel sich noch im Urlaub befindet, erfuhren. Anschließend klang der Tag – mit extrem überdurchschnittlich guten Ergebnissen – bei ein paar Bierchen aus.

Aaron