Saisonabschluss bei Vision 36

Regen ohne Unterbrechung – mit diesen drei Worten konnte man die Tage vor dem Visionfinale treffend zusammenfassen. Doch pünktlich zum Samstag hatte der Wettergott ein Einsehen, selbst der Nebel, in dem sich die Golferinnen und Golfer auf der Drivingrange noch aufwärmen mussten, hatte sich zum Kanonenstart verzogen und ausschließlich alle Flights kamen trockenen Fußes nach gut 5 bis 6 Stunden Spielzeit in ihrem Ziel an. Dank des Einsatzes der Greenkeeper, war der Platz und vor allem auch die Grüns gut bespielbar, was Tage zuvor noch undenkbar gewesen wäre!

Zu Beginn wurden alle Sportlerinnen und Sportler von unsrem Pro und Gründer von Vision 36, Glenn Smart persönlich an der eigens eingerichteten Anmeldung begrüßt und erhielten dort neben aufmunternden Worten von ihm und Tamara Wolsiffer ihre Tee-Off Geschenke, bestehend aus einem Ball der laufenden Vision-Saison und einem hochwertigen Fotokalender, der von Glenn gesponsert wurde. Nach einer kleinen Ansprache von Christian Schwarz starteten anschließend alle 74 Teilnehmer gut gelaunt um 11h mit einem Kanonenstart.

Während der Runde konnten sich die Flights mit Kuchen, kleinen Snacks und Getränken an der Halfwayhütte stärken und angesichts der anfänglich doch noch recht frischen Temperaturen ging nach einer kleinen Verspätung auch der ein oder andere Kaffee über die Theke. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle unsere Vision-Liebhaber, die sich schon vor Wochen gemeldet hatten, einen Teil zur Versorgung am Halfwayhouse beizusteuern! Es war, wie bereits in den letzten Jahren ein überaus leckeres und abwechslungsreiches Buffett, das ihr auf die Beine gestellt habt!

Nachdem letztes Jahr die Ginbar beim „Get together“ im Anschluss an die Runde einen so großen Anklang gefunden hatte, ließ es sich Glenn Smart auch dieses Jahr nicht nehmen, diese zu sponsern, selbst zu mixen und in gemeinsamer tatkräftiger Arbeit mit Pius Schultz und Friederike Kraatz die vier angebotenen Gins an die Gäste zu verteilen. Ohne die Unterstützung von Jonathan Keßeler, der neben 30 kg Eis auch gut 100 stilechte Gingläser zur Verfügung stellte, wäre die Umsetzung nicht halb so gut gelungen. Von uns allen ein herzliches Dankeschön dafür! Nachdem auch der letzte Kuchenkrümel vertilgt war, ging es für alle gemeinsam hinunter ins Clubhaus, wo die Gastronomie mit einem fantastischen und sehr abwechslungsreichen, üppigen Grillbuffet auftischte. Die Wartezeit konnten man sich derweil mit der von Martin  Braun gesponserten Fotobox verkürzen, die zu sehr vielen lustigen und ungewöhnlichen Schnappschüssen führte. Vielen Dank für die tolle Idee!

Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde es endlich spannend.

Insgesamt gelang es nur fünf Golferinnen und Golfern, ihr Handicap beim Abschlussturnier zu verbessern.

Bei den Vision 36 Teilnehmern eroberte sich Birgit Häbich mit 35 Nettopunkten den ersten Platz. Sie konnte damit ihr Handicap von 36,0 bestätigen. Mit 33 Nettopunkten folgte ihr Eric Jennewein auf Platz zwei, gefolgt von Armin Bauer mit 31 Nettopunkten auf Platz drei.

In der Nettoklasse Vision 18 sicherte sich Timo Schultz mit 46 Punkten den ersten Platz. Er verbesserte damit sein Handicap von 28,5 auf 24,0. Mit 40 Punkten landete Rolf Lang auf dem zweiten Platz und konnte sich über eine Handicapverbesserung von 19,4 auf 17,9. So erfüllte er sich zum Abschluss auch noch seine ganz persönliche Vision 18. Auf Platz drei folgte ihm mit 39 Nettopunkten Roland Scheen, der sein Handicap von 26,2 auf 25,0 verbessern konnte.

In der Vision 9 Kategorie belegte Aaron Petzold mit 38 Nettopunkten den ersten Platz. Sein Handicap konnte er dadurch von 9,8 auf 9,4 verbessern. Den zweiten Platz eroberte sich Markus Heitz mit 35 Nettopunkten mit denen er sein Handicap von 14,5 bestätigen konnte. Mit 34 Nettopunkten landete Lena Scherthan auf Platz drei und blieb damit ebenfalls in der Schonung.

Tamara Wolsiffer sicherte sich mit 24 Punkten den ersten Platz in der Bruttowertung. Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu den erreichten Leistungen!

Nach der Ehrung der Tagessieger stand der weitaus spannendere Teil des Abends an: Die Bekanntgabe der Jahressieger. Insgesamt hatten sich in dieser Saison 127 Golferinnen und Golfer bei den sechszehn 9-Loch und vier 18-Loch Turnieren beteiligt, noch nie konnten so viele Neueinsteiger bei Vision 36 teilnehmen. Dabei kam es zu insgesamt 223 Unterspielungen, fast doppelt so viele wie im Jahr zuvor. 18 glückliche Teilnehmer durften in diesem Jahr ein Vision Handtuch ihr Eigen nennen, dreien gelang es, sich ihre Vision 18 zu erfüllen und drei ehrgeizigen Sportlern gelang sogar das Knacken des Handicaps 9. Um diese tolle Leistung gebührend zu ehren, waren am Finalabend alle Visionäre namentlich auf den Tischen ausgelegt.

Für den Club konnten in diesem Jahr 10.000€ an Einnahmen durch Vision verzeichnet werden, eine Summe die die Zahlen der letzten Jahre nocheinmal toppte.

Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an alle unsere Sponsoren, ohne deren Unterstützung Vision 36 nicht durchführbar wäre, aber auch an das Büro für die langen Montagabende und an den Vorstand, der es ermöglichte Vision 36 in dieser Saison auszuweiten.

Bei der Jahresplatzierung der Vision 36 Teilnehmer wurden jeweils die besten acht Turnierergebnisse gewertet.

Bei den Damen sicherte sich Antje Scheen mit 159 Punkten den ersten Platz. Mit 152 Punkten landete Tamara Wolsiffer auf Platz 2, gefolgt von Barbara Scheidel-Schultz mit 151 Punkten auf Platz 3. Platz vier ging mit 150 Punkten an Andrea Müller und den Abschluss der Damensieger bildete Xandra Held mit 147 Punkten auf Platz 5.

Bei den Herren erspielte sich Sascha Bertram mit 173 Punkten Platz eins. Platz zwei ging mit 165 Punkten an Jürgen Löwenhaupt. Oliver Heckmann sicherte sich mit 164 Punkten Platz 3 und Axel Kayser belegte mit 161 Punkten Platz 4. Über Platz fünf durfte sich Hubertus Müller freuen, der bei der Turnierserie 158 Punkte erspielt hatte.

In der Kategorie Vision 18, bei der die drei besten Ergebnisse gewertet wurden, durfte sich mit 112 Punkten Volker Rothley über Platz 1 und Dr. Roc Jung über Platz 2 mit 109 Punkten freuen.

Bei den Vision 9 Teilnehmern (ebenfalls drei Wertungen) erspielte sich Aaron Petzold mit 111 Punkten den ersten Platz. Den zweiten Platz teilen sich mit 106 Punkten Sebastian Forell und Lother Selzer-Graf.

Traditionsgemäß überreichte der Vorjahressieger Ralf Riesner das im Jahr zuvor eingeführte dunkelblaue Vision- Siegerjackett nebst Wandelpokal an den überraschten und erfreuten Klaus Mayer, der sich mit 183 die meisten Punkte bei der diesjährigen Visionturnierserie erspielt hatte.

Alle Jahressieger durften sich über Wilsonpreise von verschiedenen Schlägern, über Reisebags bis hin zu wasserdichten Golfbags freuen.

Den Abschluss der Siegerehrung bildete wie schon in den Jahren zuvor das von Michael Kullmann eingeführte Sekttrinken aus dem Pokal.

Zum Abschluss wollen wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Unterstützern, und treuen Vision 36 Golferinnen und Golfern bedanken, die auch diese Saison wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis machten. Euch allen ein gutes Durchkommen durch die Winterpause!!

 

Euer Vision 36 – Team!