Men´s Day Finale am 21.10.2017, Sockswear GmbH, Harald Wiese und Martin Klein

Spektakuläres Sockswear Finale mit Martin Klein als Bruttosieger, bester Birdiespieler Klaus Leidecker

Pünktlich zum Spielbeginn ging ein kleiner Regenschauer herunter. Davon ließen sich die knapp 80 Teilnehmer aber nicht die Laune vermiesen. Der Clou des Tages war natürlich der Birdiepool, der mit 600 Euro gefüllt war. Da nur 15 Birdies gespielt wurden, lag die Quote bei 40 Euro. Klaus Leidecker war mit zwei gespielten Birdies der King. Eine weitere außergewöhnliche Aktion passierte derweil auf einer anderen Bahn: an der 17 gestartet, schlug Rüdiger Prottung seinen zweiten Schlag in den linken Teich und der Schläger flog hinterher. Nach dem Spiel versuchte Rüdiger seinen Schläger zu retten, was ihm auch mit einer fulminanten Tauchaktion gelang. (siehe 2 Bilder in der Bildgalerie). Ansonsten ging es natürlich in A, B und C Klasse um je 6 lukrative Preise, denn Sponsor Harald Wiese hatte versprochen, beim Finale nochmal richtig Gas zu geben. Zum Essen gab es eine Kürbiscremesuppe und danach Sauerbraten mit Spätzle, Knödel, Rotkraut und Kastaniengemüse lecker angerichtet von unserem Gastronom Dominik Steinbrecher. Außerdem konnte unsere obligatorische Bierstation noch um eine Wein-, Aperol- und Seccostation erweitert werden, was besonders unsere Damen erfreute. Alle Damen, die in der Saison an der Hütte eine Rundenverpflegung angeboten hatten, waren zum Finale eingeladen und so kam es auch, dass der „Rückblick kompakt“ (siehe extra Bericht) von Captain Jockel Ottnat mit vielen „Uijuijuis“ und „Auwauwaus“ begleitet wurde. Der Frauenbeauftragte Georg Himmer waltete seines Amtes und übergab die Men´s Day Bälle unter tosendem Beifall an Anne, Conny und Angelika, die am Finale uns an der Hütte kulinarisch verwöhnten.

Hier die Ergebnisse Birdiepool: an der 2 Oliver Giersen; an der 4 Rolf Delker; an der 7 Manfred Nahyrniak, Richard Föhre, Ottwin Weckmann, Rüdiger Prottung; an der 8 James Jenet; an der 9 Klaus Leidecker; an der 12 Guido Heinrichs, Klaus Leidecker; an der 15 Jockel Ottnat, Wolfgang Schilling, Hans Ludwig Spanier und an der 18 Lothar Selzer-Graf.

Großes Gelächter bei den Sonderwertungen Nearest und Longest: alle Preise gingen nach Mackenbach bzw. Bad Ems: Felix Leidecker Nearest an der 9 und an der 15; Guido Heinrichs Nearest an 12 und Longest an 8; James Jenet Nearest an der 3.

Dass man auch bei rustikalen Wetterbedingungen gutes Golf spielen kann, zeigen die Ergebnisse:

1. Brutto Martin Klein 31 Brutto

2. Brutto James Jenet 30 Brutto

A Klasse B Klasse C Klasse
Ottmar Phillipi 38 Wolfgang Schlicker 38 Dr. Hartmut Duchow 35
Alexander Willig 35 Eckhard Müller 34 Dieter Siegfrid 35
Ottwin Weckmann 35 Horst Enders 34 Markus Schatto 34
Klaus Leidecker 34 Peter Holy 34 Martin Braun 34
Wolfgang Hammel 33 Jockel Ottnat 34 Bernd Sachs 33
Rainer Grüner 33 Richard Föhre 34 Ralf Held 33

Da Martin Klein als Sponsor den Preis weitergab, durfte James Jenet den Bruttopreis entgegennehmen. In seiner Siegerrede bedankte er sich bei den Greenkeepern, Sekretariat, Damen an der Hütte und beim Captain für die Mühe, die sie sich während der Saison gemacht haben. Zum Dessert gab es dann noch eine Überraschung: die Tochter von Tom Hapke hatte eine riesige Torte zum MD Finale hergestellt. Danke an alle für die große Unterstützung unseres Men´s Days.