Golfturnier der Sparkasse Donnersberg mit Deka Golf-Cup 2017

„Abschlag frei zu einem hessischen Vergnügen“ beim Golfclub am Donnersberg

Börrstadt. Unter dem diesjährigen Motto „Abschlag frei zu einem hessischen Vergnügen!“ lud die Sparkasse Donnersberg am 15.07.2017 zu ihrem Sparkassen-Golfturnier mit Deka Golf-Cup 2017 auf der Anlage des Golfclub am Donnersberg ein. Im 15. Jubiläumsjahr des Deka Golf-Cup ging es direkt zur Sache, nämlich unmittelbar um die Qualifikation zum Finale in Frankfurt.

Vorstandsvorsitzender Günther Bolinius begrüßte 88 Spieler/innen bei herrlichstem Golfwetter auf dem Putting Grün und wünschte ein „Schönes Spiel“ sowie viel Erfolg bei der Punktejagd um die Qualifikation fürs Finale. Die fünf Qualifikanten erwartet vom 25. August bis 27. August 2017 ein Golf-Wochenende der Extraklasse. Sie teen auf dem 27-Loch Meisterschaftsplatz Golfclub Neuhof e. V. in Dreieich auf und spielen mit den Besten nicht nur um den Titel, sondern auch vor dem beeindruckenden Panorama der Frankfurter Skyline.

Das Sparkassen-Team um Manuela Schatto ließ es während der Runde an nichts fehlen. An Tee 1 wartete das beliebte Eismännchen mit seinen italienischen Eisspezialitäten. Hier fertigten Kristina Davtjan und Sandra Stauffer schöne Flight-Erinnerungsfotos an, die direkt ausgedruckt und abends ausgehändigt wurden. Am Halfway-House tischten die charmanten Damen Josefine Delker und Anne Thierbach-Curtis auf. Passend zum Motto gab es Frankfurter Würstchen, Erfrischungsgetränke, Obst und süße Leckereien. An Bahn 15 standen Nadine Blum und Jochen Kaiser an ihrer Energie-Tankstelle mit eisgekühlten Energy- und Motivations-Drinks parat. Nach dem Genuss dieser Drinks fanden die allermeisten Golfbälle dann auch ganz locker ihren Weg über den Teich aufs Grün. Selbst Golfschuhe, die ihrem Besitzer von den Füßen zu fallen drohten, wurden kurzerhand fachmännisch von Jutta Kreis „getaped“ und überstanden damit problemlos die 18 Loch-Golfrunde.

Nach dem Coming Home-Drink auf der sonnenüberfluteten Clubterrasse begrüßte Günther Bolinius alle Kunden und Gäste ganz herzlich zur Abendveranstaltung im wunderschön rot-weiß dekorierten Clublokal zur Abendveranstaltung. Dominik Steinbrecher und sein Team servierten ein delikates Frankfurter Buffet. Präsident Dr. Werner Prätorius ergriff das Wort und dankte Günther Bolinius und seinem Sparkassen-Team ganz herzlich für die traditionelle Ausrichtung dieses Turniers-Highlights beim Golfclub am Donnersberg. Dann wurde es spannend… Vorstandsmitglied Matthias Roth und Spielführer Jockel Ottnat baten um Aufmerksamkeit für die Siegerehrung. „De Kees war gesse“ – und alle Bälle mit mehr oder weniger Schlägen und Putts eingelocht!“ Wer war heute in Einklang mit dem bestens präparierten Platz am Donnersberg und hat den Einzug ins Finale geschafft? Die beiden Ehrenden warfen sich in altbewährter sowie lustiger Manier gekonnt gegenseitig die Bälle zu und verkündeten zunächst die Sonderwertungen. Beim Sonderpreis „Nearest to the line“ an Bahn 8 war die Linie außergewöhnlich kurz geraten. Entweder war die Kreide ausgegangen oder man hat geglaubt, bei diesem Turnier seien nur „Longhitter“ unterwegs.

SONDERWERTUNGEN:

Nearest to the line Damen:

Ulla Just (GC am Donnersberg)

Nearest to the Pin Damen: Doris Tschoepke (GC am Donnersberg)

Nearest to the Pin Herren:

Christoph Rupp (GC am Donnersberg)

Longest Drive Damen: Luisa Theilmann (GC am Donnersberg)

Longest Drive Herren: Martin Klein (GC am Donnersberg)

Der Sonderpreis Nearest to the line Herren wurde aus bekanntem Grund verlost. Glücklicher Gewinner: Dr. Werner Prätorius

Jockel gab bekannt, dass phänomenale Ergebnisse erzielt wurden. Insbesondere die A-Klasse hat Traumergebnisse erspielt.  Die Nachbar-Clubs haderten offensichtlich mit den schnellen Grüns am Donnersberg – obwohl diese normalerweise noch schneller sind. Die Turnierteilnehmer/innen vom Donnersberg nutzten souverän ihren Heimvorteil.

ERGEBNISSE:

Brutto Damen        

Carolin Burkei (GC Nahetal) (26 Bruttopunkte/37 Nettopunkte  –  neues HCP 7,0)

Brutto Herren

Breitenbruch Gernot (35 Bruttopunkte/39 Nettopunkte  –  neues HCP 2,4)

Nettoklasse A  –  HCP bis 18,4

  1. Neubrech Joachim (44 Punkte –  neues HCP 10,2)
  2. Willig Alexander (41 Punkte –  neues HCP 8,5)
  3. Theilmann Peter (40 Punkte –  neues HCP 16,1)

Nettoklasse B  –  HCP 18,5 bis 26,4

  1. Wittig Noah (39 Punkte –  neues HCP 18,1)
  2. Mönch Kurt (35 Punkte)
  3. Enders Thomas (35 Punkte)

Nettoklasse C  –  HCP 26,5 bis –

  1. Schultz Timo (42 Punkte –  neues HCP 31,5)
  2. Barth Dr. Monika (38 Punkte –  neues HCP 52)
  3. Scheidel-Schultz Barbara (38 Punkte –  neues HCP 32,5)

Carolin Burkei, Gernot Breitenbruch, Joachim Neubrech, Noah Wittig und Timo Schultz sind die Qualifikanten für das Finale in Frankfurt. Sie vertreten dort die Sparkasse Donnersberg. Wir wünschen ein „Schönes Spiel“ und viel Erfolg!

Matthias Roth bedankte sich ganz herzlich für die hervorragende Unterstützung bei Clubmanagerin Ulrike Körper, ihrem Kollegen Sven Bauer, Spielführer und Vorstandsmitglied Jockel Ottnat, dem Halfway-House-Team Josefine Delker und Anne Thierbach-Curtis sowie dem Greenkeeper-Team.

Bruttosieger Gernot Breitenbruch dankte der Sparkasse Donnersberg in seiner Bruttorede für diesen wunderbaren Turniertag am Donnersberg. Er freut sich sehr auf das Finale in Frankfurt und wird  – wie seine Mitstreiter –  alles geben.