Clubmeisterschaft: Rekordbeteiligung, hochspannendes Finale, strahlende Sieger und tolle Atmosphäre

Das war ein hartes Stück Arbeit für die 86 Golferinnen und Golfer (Rekordbeteiligung), die an den diesjährigen Clubmeisterschaften teilnahmen. Am Freitag und Sonntag beziehungsweise am Samstag und Sonntag spielten sie 36, die aktiven Herren sogar 54 schweißtreibende Löcher. Dies zeigt, die Clubmeisterschaft ist unser sportlich ambitioniertestes Turnier. Dazu kommen noch die „Reize“ des Zählspielmodus: Jeder Schlag zählt. Egal, ob der Putt aus 20 Zentimetern (nicht) fällt oder ein Abschlag über 200 Meter in den Büschen oder im Aus landet. Es gibt kein Streichen, Jammern hilft auch nicht, jeder Schlag zählt, bis zum (manchmal bitteren) Ende.

Ausgetragen wurde unsere Clubmeisterschaft in sechs Klassen: Damen, Herren, Herren AK 30, Damen AK 50, Herren AK 50 und Herren AK 65. Bei idealen Bedingungen – sehr gut gepflegter Platz und Sonnenschein – eröffneten die AK 65 Herren am Freitag die diesjährige Clubmeisterschaft. Um 11 Uhr gingen die Golfer, die sich für diesen Wettbewerb gemeldet hatten, auf ihre erste Runde. Hans-Ludwig Spanier erwischte wieder einen sehr guten Tag und führte am Ende der Runde mit 82 Schlägen vor Bernd Frey mit 83 und Dr. Werner Prätorius mit 85 Schlägen. Ihre zweite Runde spielten sie am Sonntag. Hier gelang Dr. Klaus Lampert eine Besonderheit, er spielte sein Alter und schob sich durch eine 78-iger Runde (insgesamt 168 Schläge) auf den zweiten Platz vor. Rolf Delker gewann im Stechen den dritten Platz vor Werner Prätorius und Hans-Ludwig Spanier (insgesamt jeweils 171 Schläge). Neuer Clubmeister Herren AK 65 wurde mit einer 83-iger und 84-iger Runde Bernd Frey (insgesamt hervorragende 167 Schläge).

Als zweite Gruppe starteten am Freitag um 12 Uhr 30 die Damen AK 50 auf ihre erste Runde. Die Ergebnisse auf den ersten Plätzen lagen eng beieinander: Vera Sprengart führte mit 96 Schlägen vor Monika Sveti mit 97 und Roswitha Weiss mit 98 Schlägen. Dies versprach einen spannenden zweiten Durchgang am Sonntag. Hier gelang unserer Clubmeisterin des Vorjahres, Gerda Abuchater, eine 92-iger Runde. Dadurch schob sie sich auf den zweiten Platz vor. Monika Sveti spielte wieder eine 97-iger Runde und gewann mit 194 Schlägen den dritten Platz. Neue Clubmeisterin Damen AK 50 wurde Vera Sprengart (insgesamt 189 Schläge).

Die mit 21 Golfern am stärksten vertretene Altersgruppe – Herren AK 50 – ging am Freitag um 13 Uhr 50 auf ihre erste Runde. Mit zwei Birdies und neun Pars gewann Michael Tschoepke mit 78 Schlägen die erste Runde vor Klaus Leidecker mit 79 und Georg Himmer mit 82 Schlägen. Auf der zweiten Runde ließ es Hans-Peter Hain richtig krachen. Mit zwei Birdies und zehn Pars machte er den vor ihm liegenden Spielern richtig Druck. Michael Tschoepke konterte mit 13 Pars und wurde mit insgesamt 157 Schlägen neuer Clubmeister Herren AK 50. Den zweiten Platz gewann Hans-Peter Hain mit insgesamt 159 Schlägen vor Klaus Leidecker mit insgesamt 163 Schlägen.

Am Samstag stiegen auch die Aktiven sowie die Herren der Altersgruppe AK 30 in den Wettbewerb ein. Die erste Runde bei den Herren AK 30 entschied Manfred Kuberka mit 85 Schlägen für sich, gefolgt von Tom Hapke mit 88 und Jens Belger mit 94 Schlägen. Obwohl Tom Hapke am Sonntag eine hervorragende 84-iger Runde spielte, reichte es nicht für den ersten Platz. Neuer Clubmeister Herren AK 30 wurde Manfred Kuberka mit insgesamt 170 Schlägen. Den zweiten Platz errang Tom Hapke mit insgesamt 172 Schlägen. Dritter wurde Jens Belger mit 180 Schlägen.

Bei den Damen begann Tamara Wolsiffer mit zwei Pars in Folge und verteidigte ihre Führung bis ins Ziel. Mit ihrer 86-iger Runde führte sie nach der ersten Runde vor Doris Tschoepke mit 90 Schlägen und Luisa Theilmann mit 97 Schlägen. Wer Doris Tschoepke kennt, dem war klar, die zweite Runde wird hoch spannend. Tamara Wolsiffer startete am Sonntag mit einem Par an der Bahn 1. Doris Tschoepke spielte ein Bogey. An der Bahn 2 spielten beide ein Bogey. An Bahn 3 glich Doris Tschoepke aus. So ging der spannende Zweikampf um die Clubmeisterschaft bis ins Ziel weiter. Beide spielten eine 85-iger Runde. Durch das bessere Ergebnis des Vortages wurde Tamara Wolsiffer mit hervorragenden 171 Schlägen neue Clubmeisterin der Damen. Den zweiten Platz errang Doris Tschoepke mit insgesamt 175 Schlägen. Dritte wurde Birgit Spethmann, die im Stechen gegen Heidi Schleppy-Hammel (beide hatten 203 Schläge) durch ihr besseres Ergebnis auf der 2. Runde gewann.

Bei den Herren hatten sich die komplette 1. Herrenmannschaft sowie einige Mutige – am ersten Tag waren 36 Löcher zu spielen – angemeldet. Dies versprach Hochspannung. Nach der ersten Runde lag Gernot Breitenbruch mit 74 Schlägen vor Martin Klein mit 75 sowie Carsten Kortz und Chresten Dagné mit jeweils 76 Schlägen. Die zweite Runde am Samstagnachmittag entschied Carsten Kortz mit einer super 73-iger Runde für sich. Zweiter dieser Runde wurde der Titelverteidiger Max Gaida mit einer 78-iger Runde und Martin Klein, der eine 81-iger Runde spielte. Nach zwei Runden führte Carsten Kortz mit 149 Schlägen vor Max Gaida und Martin Klein mit jeweils 156 Schlägen. Unter dem Motto „Nichts ist unmöglich.“, startete Martin Klein am Sonntag in die dritte Runde. Für die ersten neun Bahnen benötigte er zwei Schläge weniger, als Carsten Kortz und einen Schlag weniger als Max Gaida. An den Bahnen 12, 14 und 16 gelangen Martin Klein jeweils ein Birdie, was ihm zum Gleichstand mit Carsten Kortz verhalf. An den beiden letzten Bahnen spielten Martin Klein, Carsten Kortz und der Drittplazierte Max Gaida jeweils ein Par und ein Bogey, wobei der letzte Putt von Martin Klein knapp am Loch vorbei lief – trotzdem spielte er 1 unter Par! Für die Entscheidung, wer neuer Clubmeister wird, musste ein Stechen an der 18 gespielt werden. Dieses gewann Martin Klein und wurde damit neuer Clubmeister der Herren.

Fazit: Ein spannendes und sportlich hochkarätiges Golfwochenende liegt hinter uns. Wir haben durchweg neue Clubmeisterinnen und Clubmeister. Der Platz war hervorragend vorbereitet, der Wettkampf exzellent organisiert, die Beteiligung ausgezeichnet, das Wetter – bis auf den Nebel am Sonntagmorgen – sehr gut und die Atmosphäre insgesamt einfach toll. Sehr erfreulich waren auch die vielen Zuschauer, die die Spieler nach der Runde am Grün der Bahn 18 begrüßten sowie die sehr gute Beteiligung an der Siegerehrung durch unseren Spielführer Jockel Ottnat. Dieser bedankte sich auch im Namen aller Beteiligten bei den Greenkeepern, die sich mit unermüdlichem Einsatz für den hervorragenden Platzzustand eingesetzt haben sowie bei Dominik Steinbrecher und seinem Gastro-Team für die sehr gute Verpflegung während den drei Tagen.

Hier unsere neuen Clubmeisterinnen und Clubmeister:

Clubmeisterin Damen                Tamara Wolsiffer

Clubmeister Herren                   Martin Klein

Clubmeister Herren AK 30         Manfred Kuberka

Clubmeisterin Damen AK 50     Vera Sprengart

Clubmeister Herren AK 50         Michael Tschoepke

Clubmeister Herren AK 65         Bernd Frey

Herzlichen Glückwunsch allen Siegerinnen und Siegern unserer Clubmeisterschaft 2017.

Herzlichen Dank allen Golferinnen und Golfern, die mitgespielt oder zugeschaut haben und dadurch dieses Turnierwochenende erst zu einer spannenden Meisterschaft des Clubs gemacht haben.

Dr. Albert Ritter

Vorstand Öffentlichkeitsarbeit